Förderverein Märchen e.V. / Sprüche

Sprüche

 

Du gabst mir meinen ersten Kuss
davon erkrankt ich sehr,
gib einen zweiten mir anjetzt
und stell mich wieder her.
Und gibst du einen dritten mir
sogleich noch hinterdrein,
so werde ich bis an den Tod
gesund und fröhlich sein.
Wilhelm Müller (1794-1827)


 

Es lebte einst in Afrika
ein weiser Marabu.
Der drückte beinah immerfort
das eine Auge zu.

 

Und wenn ihm das verleidet war,

was tat der Marabu -

Er macht das eine Auge auf

und drückt das andre zu.
trad. Afrika

 


 

... Guten Morgen! Leben ist nicht genug, 
sagte der Schmetterling. 
Sonnenschein, Freiheit
und eine kleine Blume gehören auch dazu. 

(H.Ch.Andersen)


 

"Was wäre es doch für ein Segen, 
wenn wir die Ohren so mühelos auf- und zumachen könnten 
wie die Augen"
Georg Christof Lichtenberg
 


"Erst flog sie Kurven
und dann quer,
dann schien es kurz,
als fiel sie schwer,
aber sie hielt nur inne
und grüßte von der Zinne.

Dann stieg sie langsam
Wind für Wind
herunter wie ein
Königskind -
ach was! - sie ließ sich
tragen!

Sie sagte - nein,
sie sagte nichts;
kann sein,
ich wollt´ was fragen,
als ich sie deutlich
vor mir sah:

Sie war - war sie`s? -
zum Greifen nah -
ein Wunder -
oder wunderbar
und grad in diesem "Jetzt!"
für mich:

...ich -
wie ich flog
durch`s letzte Jahr,
das heißt,
was davon übrig war,

ein Blick
auf ein Kristall
mit Sehnsucht
nach dem All.

P. T. Schulz

 


 

"Immer die kleinen Freuden aufpicken,
bis das große Glück kommt:
Und wenn es nicht kommt,
 so hat man wenigstens die kleinen Glücke gehabt"

Theodor Fontane


 

Wäre das nicht schön, 
wenn die Leute, die nicht hören wollen,
allmählich zu fühlen begännen.

Felix Renner


 

"Müßiggang, du heiliges Kleinod,
einziges Fragment der Gottähnlichkeit, 
das uns noch aus dem Paradies blieb"

Friedrich Schlegel


 

"Eine Geschichte zu hören ist eine Sache,
doch sie entfaltet erst ihre ganze Wirkung durch den Ausdruck des Erzählers. 
Durch Mimik, Gestik und Intonation bekommt sie eine Seele"

Andrea Blümer


 

"Ein freundliches Wort kostet nichts 
und ist doch das schönste aller Geschenke"

Daphne du Maurier


 

"Kultur ist nur ein dünnes Apfelhäutchen
                 über einem glühenden Chaos"

Friedrich Nietzsche


 

Zweifle nicht an dem der Dir sagt, er habe Angst,
aber hab Angst vor dem der Dir sagt, er kennt keinen Zweifel.

Erich Fried


Das Märchen ist einfach, klar durchsichtig
und ein Labsal wie die Luft .

Adalbert Stifter


Es gibt nichts das die Seele so ermutigt, das Herz so läutert,
in die Tiefen der Gedanken so vordringt, den Verstand schärft,
den Menschen weise macht... 
als Geschichten. 

Nach: Rabbi Nachman von Bratzlaw


Alles ist ein Märchen.

Novalis


Das Auge führt den Menschen in die Welt,
das Ohr die Welt in den Menschen 

Lorenz Oken


Geschichten können entweder entflammen oder entzünden.
Sie können ein System zersetzen oder die Welt erleuchten.

Ben Okri


Märchen sind Entwürfe von Glück 

unbekannt


Eine gute Gelegenheit ist schwer zu bekommen,
aber leicht zu versäumen!

fernöstliche Weisheit


Muße ist der Boden, auf dem Kultur wächst 

Katherine M. Briggs


Versuchungen sollte man nachgeben, wer weiß, ob sie wiederkommen

Oskar Wilde


Der Mensch bringt sogar die Wüste zum Blühen. Die einzige Wüste, die Ihm noch Widerstand bietet, befindet sich in seinem Kopf.

Ephraim Kishon


Wende Dein Gesicht der Sonne zu und alle Schatten werden hinter Dich fallen.

Maorisches Sprichwort


"Wir sind von solchem Stoff, aus dem die Träume werden; ...".

W. Shakespeare, "Der Sturm"


Tiefere Bedeutung liegt in den Märchen meiner Kinderjahre als in der Wahrheit, die das Leben lehrt.

Friedrich Schiller


Durch sein Erlöschen verliert kein Vulkan an Tiefe.

Hans Kudszus


Ich habe heute ein paar Blumen
nicht gepflückt, um dir ihr Leben
zu schenken.

Christian Morgenstern


Lasst euch bewegen, Menschenkinder!
Von Tanz, Musik 
von Bildern die in euren Herzen wuchern
wie wilder Mohn.
Rot und verwegen

Gertrud Ihls


Den Ganzen Tag lang hatten die Grillen gefiedelt. Erst am Abend begann die Nachtigall zu schlagen. 
"Warum sind Deine Lieder so kurz?"
Sie sind so kurz, weil ich so viele weiß und weil ich sie noch alle singen will"

Aus den Fabeln des Äsop


Mein Tür an Tür Nachbar, ein Chinese aus Hongkong, kehrt, 
wenn er mit dem Besen kehrt, immer zuerst vor meiner Tür, erst dann vor der Seinen.
Er kennt unsere Redensart vom Kehren vor Türen nicht. Mir ist sie geläufig, habe mich aber inzwischen von ihr abgekehrt und kehre, wenn ich mit dem Besen kehre, zuerst vor der Tür meines Nachbarn, des Chinesen aus Hongkong, und dann erst vor meiner.
So sind bei seiner Rückkehr von der Arbeit oder bei meiner Heimkehr die Treppen immer blank - 
und die alten Regeln weggekehrt. Kehraus der Abgrenzungen.

Hans Manz


Wenn man auch allen Sonnenschein wegstreicht,
so gibt es doch noch den Mond und die hübschen Sterne
und die Lampen am Winterabend.
Es ist so viel schönes Licht in der Welt.
Lasst es uns erkennen.

Wilhelm Raabe

 

nach oben

fairytale-Erzählkunst  Der Norden Erzählt   Theater des Wortes   Gerhard P. Bosche   Jana Raile  Anja Schmidt   Gudrun Böteführ   Ute Vorberger  
Diana Will   Jörg Steinkämper   Micaela Sauber   Sylvia Mertz   Klaus Dörre   Kathrin Disse   Katja Breitling   Erzählausbildung

Sprüche   Erzählkunst  Impressum   Inhalt   Link   Mitglied werden   Satzung   Service

 

fairytale-Erzählkunst  Der Norden Erzählt   Theater des Wortes   Gerhard P. Bosche   Jana Raile  Anja Schmidt   Gudrun Böteführ   Ute Vorberger  
Diana Will   Jörg Steinkämper   Micaela Sauber   Sylvia Mertz   Klaus Dörre   Kathrin Disse   Katja Breitling   Erzählausbildung

Sprüche   Erzählkunst  Impressum   Inhalt   Link   Mitglied werden   Satzung   Service

www.fairytale.de,,www.gerhard-bosche.dewww.gerhard-bosche.de,www.theaterdeswortes.dewww.theaterdeswortes.de,www.stoffwechselas.de,
www.erzaehlkuenstler.de,www.erzaehltheater.comwww.erzaehltheater.com,www.erzaehl-theater.dee

ImpressumImpressum

Copyright © 2009 [fairytale.de]. Alle Rechte vorbehalten.
Stand: 20. Februar 2013 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Förderverein Märchen e.V.; Festival: Der Norden erzählt;Gerhard P. Bosche - Erzählkunst; Theater des Wortes;  
Jana Raile - Erzählkunst;Gerhard P. Bosche - Märchenerzähler; Der Märchenerzähler; Vitae; Termine; Sprüche; Programme; Wilhelm Busch; Frauenwünsche; H.Chr.Andersen; Heinrich Heine; Die Kalevala; Märchen für Sie;
Theater des Wortes am Strand; Oscar Wilde; Der Märchenerzähler für Ihren Kindergarten;Anja Schmidt mit Nierenwärmern; Nicolaus Krebs mit seinen Knautschis Erzählausbildung;
Der Märchenerzähler für Ihre Schule; Der Märchenerzähler für Ihre Weihnachtsfeier; Die Kunst des Erzählens